Zur Startseite der aiacs GmbH Informationen zum Unternehmen aktuelle Projekte Kontakt Impressum Allgemeine Geschäftsbedingungen zum Kundenbereich
aiacs GmbH: Internet/Intranet, Netzwerke/Netzwerkbetreuung, Webdesign, Domainregistrierung, Sicherheitslösungen, e-mail-Lösungen


content

allgemeine geschäftsbedingungen

 

Im folgenden werden verwendet:
aiacs für aiacs GmbH, HRB 3471 AG Bamberg mit Sitz in 96114 Hirschaid, Köppelhof 10, Kunde für Leistungsempfänger von aiacs, virtueller Server für gemietete Präsentationsplattform mit zugehöriger Software, Kundendaten für Inhalte des virtuellen Servers nach der Konfiguration durch den Kunden.

Haftung. Der Kunde stimmt ausdrücklich zu, daß die Nutzung des virtuellen Servers auf seine eigene Verantwortung geschieht. aiacs übernimmt trotz eigener Datensicherung keine Haftung für Datenverluste. Der Kunde ist alleinig verantwortlich für die Sicherung seiner Kundendaten auf seinen virtuellen Servern. Weder aiacs, unsere Mitarbeiter, noch sonstige von uns Beauftragte oder weitere beteiligte Unternehmen oder Personen garantieren einen unterbrechungs- oder fehlerfreien Betrieb. aiacs kann nicht haftbar gemacht werden für Schäden, die aus dem Gebrauch oder aufgrund des nicht möglichen Gebrauchs unserer virtuellen Server resultieren. Ferner ist aiacs nicht haftbar für Schäden, die resultieren aus: Fehlern, Störungen, Löschen von Dateien, Defekten, Verzögerungen im allgemeinen Betrieb, Verbindungsproblemen oder Übertragungsstörungen, hervorgerufen durch Naturgewalten, Ausfall von Kommunikationsmitteln, Diebstahl, Zerstörung, unerlaubtem Zugriff auf Daten, Programme und Dienste oder anderen Gründen. Ab dem Zeitpunkt der ersten Zugriffsmöglichkeit des Kunden ist dieser voll für das Management des virtuellen Servers verantwortlich.

Für die Kundendaten ist der Kunde in vollem Umfang selbst verantwortlich und haftbar. Der Kunde haftet für alle Kosten, die aiacs durch den Kunden direkt oder indirekt entstehen. aiacs oder seine Mitarbeiter können in keinem Fall für Inhalte des Kunden in Haftung genommen werden. Es besteht keine Prüfpflicht seitens aiacs. aiacs ist berechtigt virtuelle Server zu deaktivieren, soweit die technischen Möglichkeiten hierzu gegeben sind. aiacs haftet für mittelbare Schäden und Folgeschäden, oder für entgangenen Gewinn nur bei Vorsatz und dann bis maximal € 100.-. aiacs haftet nicht für Druckfehler oder falsche Angaben, die von Seiten Dritter gemacht wurden. Für Verletzungen des Namens- oder Markenrechtes, sowie Copyright- und ähnlicher Rechte seitens des Kunden kann aiacs nicht in Haftung genommen werden. Der Kunde stimmt ausdrücklich zu, daß die Nutzung virtueller Server auf sein persönliches Risiko erfolgt. Die Wahrung dieser Rechte obliegt ausschließlich der Pflicht des Kunden. Dies gilt auch und besonders für die Registrierung von Domainnamen, die aiacs im Auftrag des Kunden vermittelt. Eine Prüfung seitens aiacs findet nur anhand der Datenbanken der Vergabe-Stellen für Internet-Domains zur Verfügbarkeit statt.

Deaktivierung. Unabhängig von den gesetzlichen Bestimmungen ist folgendes auf unseren virtuellen Servern nicht erlaubt und kann zur sofortigen Deaktivierung des virtuellen Servers ohne Vorwarnung führen: exzessive CPU-Nutzung, illegale, mißbräuchliche oder unethische Nutzung wie z.B. Pornographie, Verletzung der Privatspäre, Hacking, Verbreitung von Computerviren, Glücksspiel, Volksverhetzung, die Versendung von Massen-eMail über aiacs-Mailserver ohne Einverständnis des Empfängers und alle von uns als schadbringendend klassifizierten Aktivitäten, die wir feststellen. Die Monatsmiete ist auch bei Deaktivierung fällig.

Wartung. Der virtuelle Server steht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche mit dem Internet in Kontakt. Von Zeit zu Zeit kann es nötig werden, ihn kurzzeitig zu Wartungszwecken vom Netz zu nehmen. Seltene längere planmäßige Ausfallzeiten (Stunden) werden wir rechtzeitig vorher bekanntgeben.

Vertragsdauer. Verträge werden auf unbestimmte Dauer geschlossen. Mindestlaufzeit 1 Monat bei Monatsverträgen und 12 Monate bei Jahresverträgen. Bei wirksamer Kündigung zuviel bezahlte Beträge werden zurückerstattet. Die Kündigungsfrist beträgt bei Monatsverträgen einen Monat zum Monatsende, es kann also z.B. noch am 31.5. zum 30.6. gekündigt werden. Die Kündigungsfrist bei Jahresverträgen beträgt einen Monat zum Jahresvertragsende.

Zahlung. Wird das Fälligkeitsdatum einer Rechnung um mehr als 14 Tage überschritten, ist aiacs befugt, den virtuellen Server des Kunden bis zur Zahlung zu sperren. Eine Rückvergütung dieser Ausfallzeit ist ausgeschlossen. Nach 30 Verzugstagen darf aiacs den Vertrag fristlos kündigen, wobei der Kunde zusätzlich mit einer Abstandszahlung in Höhe einer Monatsrate belastet wird.

Datenschutz. Der Kunde willigt ein, daß zu Zwecken der Durchführung des Vertrages Daten über ihn gespeichert, geändert, gelöscht und an Dritte übermittelt werden können.

Rechtsnachfolge. Die AGB gelten auch für Rechtsnachfolger von aiacs.

Unwirksamkeit. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im übrigen hiervon unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt dann eine wirksame Bestimmung, die dem Parteiwillen möglichst nahe kommt.

Recht. Im übrigen gilt die deutsche Rechtsprechung.

Letzte Änderung am 23. Januar 2006

 

 

 

2007 aiacs GmbH Tel: 09545 44 26 22 Fax: 09545 44 26 23 Geschäftsführung: Bernhard Mackert, Erich Rust M.A. Amtsgericht Bamberg, HRB 3471